B E E g r o u p

    Satzung des Vereins „Bienenforschung Würzburg e.V.“


    § 1     Name, Sitz, Geschäftsjahr

    a.    Der Verein führt den Namen „Bienenforschung Würzburg e.V.“ ist im Vereinsregister eingetragen.
    b.    Der Verein hat seinen Sitz in Würzburg.
    c.     Er wurde im Jahre 2004 gegründet.
    d.    Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.


    § 2     Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit

    a.    Der Zweck des Vereins ist:

    I.       die Förderung der Forschung an der Honigbiene,
    II.      die Vermittlung des hierzu verfügbaren Wissens,
    III.     die Vernetzung der internationalen Gemeinschaft der Bienenforscher

    b.    Der Verein „Bienenforschung Würzburg e.V.“ verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.

    c.    Seinen Zweck verfolgt der Verein durch aktive Forschung, die Förderung externer aktiver Forschung, der Weiterbildung seiner Mitglieder sowie durch die Organisation von wissensvermittelnden Maßnahmen im Bereich der Bienenforschung.

    d.    Die Schwerpunkte der Forschung sind:

    I.        grundlagenorientierte Forschung an der Honigbiene und deren Vermittlung
    II.      gesundheitsorientierte Forschung an der Honigbiene und deren Vermittlung
    III.    praxisorientierte Forschung an der Honigbiene und deren Vermittlung

    e.    Der Verein wird unter Wahrung der politischen und religiösen Freiheit seiner Mitglieder nach demokratischen Grundsätzen geführt

    f.    Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke

    g.    Die Mittel des Vereins werden nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen in ihrer Eigenschaft als Mitglieder und keine Gewinnanteile. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen, begünstigt werden. Die Mitglieder erhalten ihre Aufwendungen vergütet. Bei der Geschäftsführung ist sparsam zu verfahren.
    h.    Überschüsse sind zur Bestreitung satzungsgemäßer Ausgaben im nächsten Jahr zu verwenden oder einer Rücklage zuzuführen, die zur Bestreitung künftiger Aufgaben notwendig ist. Die Rücklagenbildung darf nur im steuerlich zulässigen Rahmen erfolgen.

    i.    Die Mittel dürfen weder unmittelbar noch mittelbar zur Unterstützung politischer Parteien verwendet werden

    j.    Der Verein soll durch Eintragung in das Vereinsregister Rechtsfähigkeit erhalten. Bei Nichteintragung bleibt der Bestand des Vereins unberührt. Jeder Beschluss über die Änderung der Satzung ist vor dessen Anmeldung beim Registergericht dem zuständigen Finanzamt vorzulegen.

    § 3     Die Mitgliedschaft

    a.    Mitglied im Verein können alle natürlichen und alle juristischen Personen werden. Als Mitglieder können alle Personen aufgenommen werden, die den Zweck des Vereins anerkennen und fördern

    b.    Der Verein besteht aus aktiven und passiven Mitgliedern. Aktive Mitglieder haben alle Rechte und Pflichten, die sich aus der Satzung ergeben. Passive Mitglieder unterstützen den Verein in erster Linie im Sinne von § 2 a III.

    c.    Passive Mitglieder haben in der Versammlung Mitspracherecht, aber kein Stimmrecht

    d.    Personen, die sich um den Verein besondere Verdienste erworben haben, können durch den erweiterten Vorstand zu Ehrenmitgliedern ernannt werden. Ehrenmitglieder gelten immer als passive Mitglieder im Sinne §3 b


    Kontakt
    Universität Würzburg
    Sanderring 2
    97070 Würzburg

    Tel. +49 931 31-0
    Fax: +49 931 31-82600

    Suche Ansprechpartner
    Sanderring Röntgenring Hubland Nord Hubland Süd Campus Medizin